SJCC Swiss-Japanese Chamber of Commerce
 Menu
News

Handelskammer Schweiz-Japan begrüsst Intensivierung der schweizerisch-japanischen Beziehungen

Bundesrat Guy Parmelin reist mit Wirtschafts- und Wissenschaftsmission nach Japan

Handelskammer Schweiz-Japan begrüsst diese Intensivierung der schweizerisch-japanischen Beziehungen

Date
July 5th 2019

Anlässlich der Japanreise vom 7.- 9. Juli 2019 unterstützt die Handelskammer Schweiz-Japan die Absicht des Bundesrates, sich gegen die Diskriminierung von Schweizer Firmen gegenüber Konkurrenten aus der EU im japanischen Markt einzusetzen.

Die Delegationsreise mit Bundesrat Guy Parmelin nach Japan unterstreicht die Bedeutung der schweizerisch-japanischen Beziehungen. Laut dem Präsidenten der Handelskammer Schweiz-Japan (SJCC), Martin Herb, zeigt die Tatsache, dass der Bundesrat mit einer Wirtschafts- und einer Wissenschaftsdelegation nach Japan reist, wie solide die langjährigen Beziehungen zwischen den beiden Ländern abgestützt sind.

Gleichzeitig hofft Herb, der selber an der Delegationsreise teilnimmt, dass die offiziellen Treffen mit den zuständigen Ministerien in Tokio ein positives Momentum kreieren werden, um die wirtschaftlichen Beziehungen weiter zu entwickeln: «Seit dem Inkrafttreten des Freihandelsabkommens zwischen der EU und Ja-pan im Februar 2019, sind Schweizer Unternehmen im japanischen Markt ge-genüber der Konkurrenz aus der EU benachteiligt.»

Die Handelskammer Schweiz-Japan unterstützt daher die Ankündigung von Bundesrat Parmelin, dass er sich für Nachverhandlungen des seit 10 Jahren bestehenden bilateralen Freihandelsabkommens zwischen der Schweiz und Japan einsetzen wird.

Nationalrätin Elisabeth Schneider-Schneiter, Präsidentin der parlamentarischen Gruppe Schweiz-Japan, forderte bereits im Dezember 2017 in einer Interpellation (17.4061), dass sich der Bundesrat für einen gleichwertigen Markt-zugang für Schweizer Firmen in Japan einsetzten soll: «Es kann nicht sein, dass Japan trotz ausgezeichneten, freundschaftlichen bilateralen Beziehungen die Schweizer Firmen nun schlechter behandelt als jene aus der EU. Ich hoffe, dass Japan bald einen Schritt auf die Schweiz zu machen wird und Gespräche über die Modernisierung des Freihandelsabkommen von 2009 aufnimmt.»